Aktuelles

Wir schreiben das Jahr 2017. Seit den ersten Versionen des SAP Solution Managers sind 15 Jahre ins Land gezogen. In regelmäßigen Abständen wird man daran erinnert, daß der Einsatz des Tools verpflichtend ist. Sei es durch technische Notwendigkeit (Generierung Stack XML) oder durch vertragliche Anforderungen. Zudem hat man in den Jahren schon viele Überzeugungsversuche der SAP miterlebt. Es ist ein guter Zeitpunkt, mal wieder einen genaueren Blick in die offiziellen Support Verträge zu werfen.

Alle Jahre wieder, steht bei Oracle für seine Datenbank ein Release Wechsel bzw. Upgrade vor der Tür. Mittlerweile sind wir bei Oracle 12c angekommen. Hauptargument ist der Support für die Kunden und Ihre damit verbundenen Verträge. Die Oracle Datenbank Version 11gR2 wird noch bis Mai 2017 von Oracle unterstützt. Danach müssen Kunde für einen erweiterten Support zusätzlich teuer bezahlen und können diesen bis maximal Ende 2020 in Anspruch nehmen. 

Vor einiger Zeit entschloss ich, dass die Zeit gekommen ist sich mit den neuen Features der von mir für verschiedene Toolentwicklungen favorisierten Sprache Java zu befassen. Es betraf die inzwischen hinreichend weit verbreitete Version Java 8, und insbesondere auf die Lambda-Ausdrücke war ich neugierig.

Die Archivierung nicht mehr verwendeter Daten in jedem EDV-System ist durchaus sinnvoll, muss aber wohl durchdacht sein. Man gewinnt wertvollen Plattenplatz, entschlackt den Datenbestand und kann dadurch auch eine gewisse Performance-Optimierung erreichen. Jedoch sollte man sich zuvor hinreichend Gedanken darüber machen, in welcher Beziehung die Daten, die man gerade archiviert, zu Daten stehen, die noch im System verweilen.